Menü

Fernwärmeversorgung - Zukunft oder Sackgasse?

Stand:

In Kooperation mit dem Umweltamt Düsseldorf wurden verschiedene Fragen zur Wärmelieferung in einer Fachtagung aufgegriffen, diskutiert und beantwortet.

Fernwärmerohre
Off

Die Fernwärmeversorgung in NRW soll ausgebaut werden,– das sind die Pläne der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen. In Düsseldorf und Bonn beispielsweise erschließen mehrere Fernwärmeanbieter in Kürze neue Versorgungsgebiete und nehmen neue Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung in Betrieb. Allerdings hinkt der Fernwärmesektor in einigen Aspekten den Verbraucherschutz im Strom- und Gasmarkt hinterher. Auch aus der Beratungspraxis der Verbraucherzentrale NRW leiten sich Forderungen nach mehr Transparenz für die Fernwärme ab.

Ziel der Fachtagung war es daher, verschiedene Aspekte der Fernwärme genauer unter die Lupe zu nehmen und aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. So wurde etwa die Klimafreundlichkeit der Fernwärme beleuchtet: Wie wird Fernwärme erzeugt und welche Bedeutung hat sie für die Energiewende? Nach welchen Verfahren wird sie im Rahmen der Energieeinsparverordnung bewertet und wie sinnvoll ist diese Bewertung?

Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Umstellung des Heizungssystems bei Bestandsgebäuden, z.B. von Öl auf Fernwärme: Welche Rechte und Pflichten ergeben sich für Eigentümer und Mieter, die sich zukünftig an eine Fernwärmeversorgung anschließen wollen? Lohnt sich eine Umstellung auf Fernwärme finanziell und welche Förderprogramme existieren?

Der Heizungsvergleichsrechner der Verbraucherzentrale NRW wurde vorgestellt, der anlässlich der Veranstaltung erneuert und um Fernwärme erweitert wurde. Mit dem Onlinetool können Verbraucherinnen und Verbraucher annähernd abschätzen, wie teuer und wie klimafreundlich die Versorgung mit Fernwärme im Vergleich zu anderen Heizungssystemen ist.

Gefördert durch

Logo EULogo Efre